HUUB 3:5 Archimedes

Testbericht Neopren HUUB 3:5 Archimedes Anfang des Jahres merkten wir, dass unser alter Neo falsch gelagert wurde (volle Sonneneinstrahlung auf dem Balkon) und somit wurde es Zeit für Ersatz. Bevor wir uns für einen Kauf entschieden haben, wollten wir natürlich erst einmal einen testen. Da stellt sich die Frage: Welcher wäre der Richtige und welche Kriterien/Anforderungen habe ich? Die Auswahl Das Hauptinteresse ist natürlich, einen Neo zu finden, der an meine Bedürfnisse angepasst ist. Da stellt sich natürlich die Frage, was sind meine Bedürfnisse, meine Wünsche und mein Budget? Meine Bedürfnisse sind relativ einfach: Er soll relativ flexibel in die Schulter sein, dennoch eine gute Wasserlage und Stabilität in der Rumpfzone muss er auch bieten. Und natürlich soll er auch gegen Kälte schützen. Meine Wünsche sind ganz einfach, es soll eine eierlegende Wollmilchsau sein. Und dazu soll er einige Saisons halten und gut aussehen! Bezüglich Budget ist mir bewusst, dass die Wünsche/Bedürfnisse nicht unbedingt den Preis mindern… und meistens endet es nicht beim günstigsten Modell. Welche Marke kommt in Frage? Mittlerweile gibt es schon viele Player auf dem Markt. Interesse geweckt hat bei uns die Marke HUUB, ein Englischer Neoprenhersteller mit viel Triathlon-Erfahrung und so manch unkonventioneller Technologie! Eine dieser unkonventionelle Ideen ist der Breakaway Zipper: sehr interessant für uns Triathleten wie der nächste Film deutlich macht. Ein Blick auf die angebotene Modellpalette lässt den Archimedes in die engere Auswahl kommen. Nur die Entscheidung der Größe war noch offen..
Huub Sizes
Die HUUB Größentabelle für damen und Herren!
Ich habe mich für die richtige Größe entschieden 🙂 . Dann musste ich noch die Entscheidung treffen ob es der 3:5 oder der 4:4 sein sollte. Der Unterschied? Die erste Zahl bedeutet die Dicke des Neoprens im Bereich der Arme, die zweite Zahl die Dicke im Rumpfbereich. Dies ist entscheidend um die richtige und passende Schwimmhaut zu finden; - ein Schwimmer der eine eher schwache Wasserlage hat, sollte die 3:5 Variante nehmen, da im Rumpfbereich der Auftrieb doch ausgeprägter ist. - ein Schwimmer mit guter Lage kann sich eher für das 4:4 Modell entscheiden, da mehr Flexibilität geboten ist. Also, Marke ausgewählt, Modell ausgewählt, dann halt ran an die Bestellung!!   Bestellung Da HUUB eine in Deutschland relativ unbekannte Marke ist, und es daher kaum Vertriebswege gibt, bin ich im Netz auf den Deutschland Vertriebspartner Taymory gestoßen, wobei die Kontaktaufnahme dann doch relativ schwierig war. Letztendlich hat es gepasst und mir wurde sogar zum Vergleich eine andere Größe zugeschickt worden. Super Service!   Testbericht   Jetzt ist er endlich da, und er schaut richtig gut aus! Sauber im Karton verpackt und zusätzlich in Plastikhülle geschützt, ist er angekommen! Die roten Highlights im Neo machen wirklich einen kraftvollen Eindruck, und die grauen Linien strahlen Dynamik und Bewegung aus! Sehr gelungen dieses Design!
IMG_0587_2
HUUB...
IMG_0589
HUUB ????
IMG_0591_2
IMG_0588_2
Das ist er. Eingepackt...
IMG_0592_2
...ausgepackt...
IMG_0597_2
...angezogen.
          Jetzt kommt der nächste Schritt: wie ziehe ich einen Neoprenanzug an? Worauf muss ich achten, wenn ich in dieses kostbare Stück reinschlüpfe oder den Neo nicht verletzte?   Wichtig ist, die Finger-und Fußnägel sollten kurz und abgerundet sein. Zu empfehlen ist, an den Füßen Socken zu tragen beim anziehen und an den Fingern dünnen Handschuhe. Eine Tüte geht genauso. Darüber rutscht der Neo besser, und man vermeidet so Risse und Cuts. Folgendes Youtube Video zeigt zusätzlich einige Tricks - absolut sehenswert!     Testschwimmen   Letztendlich geht nichts über den realen Test im See…und dort wurde er auf Herz und Nieren getestet: Anziehen war relativ okay - obwohl der Reißverschluss dann doch ein wenig schwierig war. Alleine anziehen geht nicht, Hilfe von ein (Schwimm)Kollegen ist unabdingbar. Er sitzt gut eng. Luft bekomme ich dennoch :-). Also ab ins Wasser, was nicht arg warm war. Der ein oder andere wird vielleicht vergessen haben, dass der Neo als Kälteschutz angedacht war, mit einem Extrazuckerl: dem Auftrieb! Fazit bei 12,8° „warmen“ Wasser: Kälteschutz in Ordnung! Was aber ist mit der Flexibilität?  Die ersten Züge im Wasser waren geprägt von Kälte, also eher weniger fokussiert auf Schwimmstil. Dennoch nach ca. 50 Metern kam es mir vor, als ob der Neo mich gar nicht in der Bewegung eingeschränkt hat! Im Gegenteil: Es war noch nie ein Neo flexibler in den mir wichtigen Bereichen. Die roten Flächen am Neo sind eine Art Bizepsentlastung, die Spannung wegnehmen und so einen effizienteren Armzug ermöglichen. Ich kannte diese Technologie von anderen Herstellern, bei HUUB designtechnisch schön gelöst :-).   Auftrieb soll der Neo auch geben, und dies kann ich bestätigen. Meine Beine habe ich schön ruhig halten können, ab und zu einen Beinschlag damit die nicht einschlafen und dennoch war meine Wasserlage 1A !! Stabilität verleiht ein Neo normalerweise durch viel und hartes Neoprenmaterial in der Hüft-und Rumpfregion. Das hatte bei anderen Modellen allerdings immer den Nachteil, dass die Köperrotation teilweise eingeschränkt wird. Der Archimedes hat eine ausgeprägte Stabilität, und dennoch war meine Körperrotation nicht beeinträchtigt durch zu viel Gummi an der falsche Stelle. Wasserdicht? Der Archimedes hat einen speziellen Ausschnitt am Hals, wobei man erst meinen würde, der halber See würde mit reinschwappen. Aber irgendwie passt es. Ein kleiner Schluck kommt immer rein, aber ansonsten hält er schön dicht und das wenige Wasser wärmt sich durch die Körpertemperatur schnell auf.  
IMG_4316
fast ins Wasser... verschiedene Neoprenmarken...
IMG_4342
..ab ins frische Wasser...
     
IMG_4363
nach dem schwimmen, schön sauber machen....
            Gesamtgefühl: Das allgemeine Gefühl vom Neo ist sehr positiv. Er kratzt teilweise ein wenig im Nacken, was mit Vaseline beseitigt werden kann. Im Wasser liegt er sehr angenehm an. Im Armbereich sehr angenehm, Rumpfbereich stabil, Brustbereich nicht einengend und beim Ausziehen auf die konventionelle Art (ohne den Zipper-dingsda) keine großen Probleme!   Ist der gute Archimedes sein Preis wert? Schwierige Frage. Ich erwarte und erhoffe diesen Neo wieder einige Jahre zu tragen, bei Wettkämpfen und bei Trainingseinheiten, und dann ist es lohnenswert für mich. Dann ist der Preis gerechtfertigt und ich kann diese Technologien genießen. Für den Fall, dass ich mir nicht klar wäre ob Schimm-und oder Triathlon das Richtige für mich ist, würde ich vielleicht eher auf ein kostengünstigeres Modell zurückgreifen.   Gibt es nur von HUUB gute Neos? Nein. Auch Sailfish, Orca, Aquaman, BlueSeventy, Zoggs, Zoot und viele Andere machen gute Schwimmanzüge aus Neopren. Alle Hersteller haben gute, sehr gute und Einsteigermodelle im Sortiment. Wichtig dennoch ist, dass bei Interesse erst bei einem sog. Testschwimmen ausprobiert wird, und nur dann/danach gekauft wird. Pflegetipps: dunkel lagern, keine direkte Sonneneinstrahlung, nach Benützung abspülen und abtrocknen lassen. Text&Bilder by Tom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.