Testschwimmen

Neo-Test in München März und April sind die idealen Monate einen Neo zu testen. Man hat gerade sehr viel Zeit im Winter mit dem Schwimmen verbracht, die ersten warmen Tage sind im Anflug, und siehe da, ein (neuer) Neo muss her!! Aber, welcher soll es dann sein 🙂 ??? So viele Hersteller, zahlreiche Modelle, also muss Petra idealerweise an einem Testschwimmen teilnehmen, da sie Ihren "Sailfish Attack" ersetzen möchte. Im Vorfeld hat sich Petra Informationen eingeholt über folgende Modelle:
  • "Sailfish G-Range"
  • "Orca Predator/Alpha"
  • "2XU GHST"
Also sind wir zum "Triathlon.de Neo-Testschwimmen" aufgebrochen, ähnlich wie vor einigen Wochen Sophia es gemacht hat, und sich dort den G-Range besorgt hat. Man sollte sich schon Zeit nehmen, da es einiges zu Testen gibt. Reinschlüpfen, testen, bewerten, ausziehen und das drei-vier oder auch fünf mal machen das Ganze zu eine sehr intensive Sache. Anforderungen von Petra an den neuen Neo sollten sein:
  • bewegliche Schulter .
  • wenig Auftrieb.
  • Hüftstabilität.
  • Kälteschütz.
  • Halsbereich sollte nicht einengen.
  • Einfaches ein-und ausziehen.
Eine Zusammenfassung von den verschiedenen Modellen:
  1. Orca Alpha: Ursprünglich den Predator ausgesucht, haben wir doch den Alpha getestet, weil seine Flexibilität ausgeprägter ist.
  2. Sailfish G-Range: Dickeres Neopren als der Alpha, dennoch eine sehr flexible Schwimmhaut.
  3. Aquaman Cell Gold: dickes Neopren, fester Halsbereich, sehr starker Auftrieb, excellenter Kälteschutz.
  4. 2XU Propel: nicht der GHST, aber der Propel wobei dieser ein etwas stärkeren Kälteschutz bietet.
Petra hat die Marken in diese Rangfolge getestet, und der Orca hat überzeugt. Sowohl Passform, als auch die Flexibilität, Halsbereich und der geringe Auftrieb haben sofort zugesagt. Dennoch ist es wichtig weitere Modelle zu testen, um die richtige Entscheidung zu bestätigen. Der G-Range war ein etwas auftriebstärkerer Anzug, hat überrascht durch seine Flexibilität obwohl es relativ dickes Material war. Absolutes Top-Modell eben. Dann kam der Aquaman Cell Gold, wobei Tom die Erfahrung hat das Modell vor einigen Jahre selber geschwommen zu sein, und sehr zufrieden war. Stärken sind deutlich der Auftrieb, der Halsverschluss mit extra Lasche damit der Nacken nicht aufscheuert. Ein-und ausziehen war nicht so einfach, und hat arg lange gedauert. Zum Schluss war der 2XU an der Reihe. Dazu hat Petra als allerersten Neo schon mal ein 2XU besessen, und war nicht begeistert von der Verarbeitung. Auch beim Propel war es ein Kratzen am Rücken was Sie genervt hat, von irgendeiner Naht die nicht sauber fertig gestellt war. Zum Schluss hat Petra sich für den Orca Alpha entschieden, ein schöner Neo der sie sicher und schnell durch die verschiedene Seen,Meere und Ozeane der Welt bringen soll!