Paddles

Gibt es verschiedene Paddles? Es gibt drei Arten von Paddles:
  • Große Paddles, die auf allen Seiten die Hand überlappen, teilweise mit Löchern und je einen Gummiring um die Finger und das Handgelenk haben.
  • Fingerpaddles, die nur die Finger bedecken und nur einen Gummi für den Ring- und Mittelfinger haben. 
  • Paddles, die nur den Handteller oder die Finger decken. Idealerweise haben sie keinen Gummi, sondern einen Mittelsteg, den man zwischen Ring- und Mittelfinger klemmt. Sie sind die besten, weil man da einen konstanten Wasserdruck auf das Paddle erzeugen muss, sonst fallen sie einfach ab. In jedem Fall - auch mit Gummibändern - dürfen die Paddles nicht gehalten werden, die Finger müssen flach und entspannt auf den Paddles liegen.
  Wofür kann man Paddles verwenden / Welchen Nutzen haben Paddles?:
  • Trainingshilfe zur Verbesserung der Technik: Die Idee und der Gedanke von Paddles ist, dass mit einer Art "künstlichen" Vergrößerung der Handfläche (während der Zugphase) das Gefühl für das Wasser verbessert werden soll. Die einzelnen Phasen des Armzuges sollen so deutlicher gespürt werden.
  •  Verbesserung der intensiven und Schnelligkeitsausdauer: Vorsicht: Hierzu benötigt der Athlet schon eine saubere Technik im Umgang mit Paddles. Die Paddles vergrößern die Gesamtfläche der Hand und dadurch braucht man mehr Kraft für den Armzug. Hierbei wird allerdings nur ein positiver Trainingseffekt erzielt, wenn der Armzug qualitativ gleich bleibt.  
  • Unterstützung des Sprinttrainings: Mit Paddles kann gleich schnell oder sogar schneller als Wettkampfgeschwindigkeit geschwommen werden. Wichtig ist hierbei dass die Zugefrequenz unbedingt gleich hoch wie im Wettkampf sein sollte. Aus unserer Sicht weniger empfehlenswert, da auch hier eine saubere Technik gewährleistet sein muss. Zudem kann diese Form des Trainings mit Schwimmflossen besser und mit einem geringeren Verletzungsrisiko absolviert werden.
  Was muss ich beim Gebrauch von Paddles beachten?
  • Lieber kleinere Paddles verwenden als zu große. Die Paddles sollten nur ein bisschen größer als die Handfläche sein. Hintergrund ist die erhöhte Verletzungsgefahr der Schulter, da bei der Rückführung viele Nutzer von größeren Paddles den Oberarm nach innen drehen (d.h. die Handfläche schaut nach außen und der Daumen zeigt nach hinten)
  • Paddles sollten nur maximal 25% der gesamten Trainingszeit benützt werden.
  • Paddles sollten NICHT zum Aufwärmen oder Einschwimmen verwendet werden.
  • Bei Ermüdungserscheinungen an den Armen die Paddles bei Seite legen und ohne ruhig Weiterschwimmen.
  • Schwerpunkt beim Training mit Paddles sollte immer eine saubere Technik sein. Hintergrund ist auch hier das Verletzungsrisiko im Schulterbereich, da meist das Wasser zu früh gefasst wird, bevor die Hand genügend abgesunken ist und eine hohe Ellbogenposition erreicht wurde.
  • Baue die Paddles langsam in deine Trainings ein. Nicht gleich zu viel am Anfang!
  • Empfehlenswert ist es, das Gummiband um das Handgelenkt zu entfernen. Das Band um einen Finger reicht völlig aus.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.