Wissenschaftliche Expertise zur Sitzposition

Jeder Radfahrer und Triathlet hat sich im Laufe der sportlichen Karriere schon einmal mit seiner Sitzposition auf dem Rad beschäftigt. Kriterien wie Aerodynamik, optimaler Antrieb und Komfort stehen bei solchen Überlegungen im Vordergrund. Doch wie genau sieht die optimale Position auf dem Rad aus? Zu beachten ist eine Vielzahl von Faktoren, insbesondere dann, wenn Probleme am Bewegungsapparat vorliegen oder die Kraftübertragung verbessert werden soll. Wie also wirken sich Veränderungen der Sitzposition aus, welche Effekte entstehen, wenn der Sportler beispielsweise den Sattel höher stellt oder ihn weiter nach vorne verschiebt und wie ist überprüfbar, ob die neue Position entscheidend besser ist als die Alte? Antworten können letztlich nur aus der wissenschaftlichen Forschung von Experten auf dem Gebiet der Biomechanik kommen. Das Team des Radlabors in Freiburg und München ist auf diesem Gebiet wissenschaftlicher Vorreiter. Die Biomechaniker des Radlabors befassen sich seit vielen Jahren mit dem Thema Sitzpositionsanalyse und haben dafür ein lasergestützes Messsystem entwickelt, mit dem die Radmaße und die Körpermaße des Fahrers, sowie die Berührungspunkte des Systems Fahrer-Rad erfasst werden. Diese Messwerte bilden die Grundlage für die Bestimmung der optimalen individuellen Sitzposition. Lesen Sie hier weiter. Weitere Informationen unter: www.radlabor.de mit freundlicher Genehmigung vom Radlabor München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.